1. FRANKLIN Factory 2015

Allgemein
3. März 2015

Offene Fragerunde

1. FRANKLIN Factory 2015

FRANKLIN ist nicht nur ein Ort zum Wohnen, sondern auch zum Leben und Arbeiten.
Daher ging es bei der ersten FRANKLIN FACTORY in diesem Jahr, am 25. Februar, um die Freiraumplanung und das Columbus-Quartier.Alessandro delli Ponti vom Büro KH_studio (Rom/Paris) kam extra aus Paris, um seine Vision für das Gewerbegebiet entlang der B38 vorzustellen. Er und sein Team haben im Dezember 2014 den städtebaulichen Wettbewerb zum Columbus-Quartier gewonnen. Ihr Entwurf zeigt ein grünes Quartier mit unterschiedlichen Gebäudekomplexen, welches neben diversen Gewerbekonzeptionen auch Raum für Grün- und Freizeitflächen bietet. Damit fügt sich das Columbus-Quartier problemlos in die gesamte Quartierstruktur ein und ist kein abweisender “Gewerberiegel”. Auch eine Fußgänerbrücke nach Voegelstang ist Bestandteil des Entwurf.

Ergänzend zur Präsentation von Kh_studio erläuterte Michael Paak, Stadtplaner bei der MWSP, das Freiraumkonzept für FRANKLIN. Das Grün- und Freiraumplanung wurde in Zusammenarbeit mit dem Berliner Büro sinai erstellt. Dieses Konzept beinhaltet interaktive Sportareale, kreative öffentliche Plätze und neue Naturerlebnisse.

Den kulturellen Rahmen lieferte wie immer das Kulturhaus Käfertal mit einem Duo. Die Sängerin Lisa Tuyala und die Perkussionistin Cris Gavazzoni zeigten, ausgehend von den Texten der afro-deutschen Dichterin May Ayim, eine Collage aus Liedern, perkussiven Stücken und gesprochenem Wort.